position

30.10.2013 Bachbegehung mit Behörden und Presse

Bärbel Brüggmann SWR-Studio Koblenz berichtet: Bachbegehung 30.10.2013




02.07.2013 der Dorfbrunnen wird mit Wasser aus dem unbelasteten Quellschacht 2 in Betrieb genommen

Spülung der Leitung vom Quellschacht zum Brunnen

das Spülwasser wird entsorgt

Herr Jodes bei der Entnahme der Wasserprobe



Masterarbeit an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, durch Herrn Kevin Phillippsen

Erfassung und ökologische Beurteilung der Verunreinigung des Burbaches mit Silagesickerwasser : weiter

Kevin Phillippsen bei einer Parametermessung im Rahmen seiner Masterarbeit



Wann können die Highland-Rinder wieder zur Beweidung an den Burbach gebracht werden?

Im letzten Jahr grasten Highland-Rinder im Bereich des Burbachs.

Ziel der vom Land geförderten Beweidung ist die Offenhaltung der Wiesen als Lebensraum für Vögel und Fledermäuse

und die Entwicklung von Kleinstrukturen für Amphibien, Reptilien, Schmetterlinge und Heuschrecken. Bericht

In diesem Jahr können die Tiere erst auf die Weideflächen gebracht werden,

wenn die Wasserwerte des kontaminierten Burbachs als unbedenklich eingestuft werden.



03.05.2013 große Resonanz bei der Burbachbegehung

In einem Gutachten von 1998 wurde eine Gewässergüteklasse von 1-2

und 55 verschiedene Arten von Kleinstlebewesen im Burbach nachgewiesen

Zum jetzigen Zeitpunkt findet man unter den Steinen keine Lebewesen, der Burbach ist tot.


Um jedem Interessierten die Möglichkeit an Hand zu geben, selbst zu sehen ob sich der Burbach im Laufe der Jahre erholt,

stellte Friedhelm Kurz mit Hilfe von Bildtafeln, die wichtigsten Indikatoren für eine Gewässergüteklasse 1-2 vor,

die vor der Havarie in großer Anzahl im Burbach vorhanden waren




20.03.2013    Bürgerversammlung der OG Thalhausen       Bericht der SGD Nord




Frühjahr 2013

Der Quellbereich gleicht einem Industriegebiet, von Natur ist nicht mehr viel zu entdecken

Januar

April